© 2017 Sandra Tabache

ORIENTALISCHE WANDDEKO: KUNST AUS BEIRUT

La Corniche bietet in Zusammenarbeit mit Yasmine Darwiche einzigartige Kunstdrucke mit Motiven ihrer Geburtsstadt an. 

Yasmine Darwiche hat ihren Abschluss in Graphic Design an der American University of Beirut gemacht. 

Ihre enge Verbundenheit mit ihrer Heimat und ihre Begeisterung für ihre Stadt haben sie auf langen Spaziergängen durch die Straßen immer näher an ihren jetzigen Schwerpunkt geführt: die illustrative Verfremdung von Fotografien, sowie detailreiche, grafische Illustrationen der Muster und Farben ihrer Umgebung. 

Ihre Arbeiten wurden kürzlich an unterschiedlichen Orten in Beirut ausgestellt wie der Beirut Design Week oder den Restaurants und Gästehäusern von Souk el Tayeb, einer überregional bekannten Organisation zum Schutz kulinarischer Traditionen des Libanons. 

Über orientalische Wanddeko:

 

Der Orient steht heute für weit mehr als die Märchen aus 1001 Nacht. Länder wie Marokko, Tunesien, die arabischen Emirate und auch Jordanien oder der Libanon stehen für Kultur, Geschichte, Tradition und ein facettenreiches Abbild der orientalischen Moderne. Die Geschichten von Scheherazde, Ali Baba und Sindbad haben die Fantasie von Generationen beflügelt und üben bis heute einen magischen Reiz aus. Bilder aus fernen Ländern, Männer mit Turbanen und Kaftanen, grüne Oasen in der kargen Wüste bis hin zu Harems mit samtenen Sitzkissen und orientalischer Wanddeko sind die Assoziationen, die mit dem Orient verbunden werden. Bis heute sind Samt und Brokat, Seide und Goldfäden typisch für einen orientalischen Einrichtungsstil. Prachtvolle Dekorationen, detailreiche Mosaike und handgeknüpfte Teppiche sind einzigartige visuelle Elemente arabischer Architektur und Innenraumgestaltung. Dabei sind die Einflüsse der Kolonialisierung in gleichem Maße sichtbar wie regional geprägte orientalische Elemente.

 

Auch in den eigenen vier Wänden können Elemente aus dem arabischen Stil Einzug finden. Orientalische Wanddeko findet sich in Form von Farben wie zum Beispiel dunkelroten Wänden oder goldenen Bilderrahmen wieder und Bodenbeläge wie nordafrikanischer Sisal oder handgefertigte Teppiche aus Marokko oder Persien sind heute so angesagt wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Stimmungsvoll werden Kerzen eingesetzt, marokkanische Laternen aus Metall mit reichen Ornamenten oder Lichtquellen mit Glanz und bunten Gläsern, die warme Atmosphäre schaffen. Zedernholz, Pinienduft und schwere Vorhänge addieren Wohnlichkeit und führen auf eine inspirierende Reise in ferne Länder. Reich verzierte Fliesen in geometrischen Mustern und niedrige kniehohe Poufs oder Sitzecken können als einzelne Elemente orientalische Wohlfühloasen schaffen. Tabletts aus Silber oder Kupfer sind genauso typisch für den orientalischen Stil wie Kissen mit Stickerei, Pailletten oder Perlen. Der Duft von Minze, Zimt und Orangen versetzt alle Sinne an ferne Orte. Orientalische Wanddeko ist in warmen Farben gehalten, auffällige Rottöne, Orange oder Beige finden sich an Wänden und auch in opulenten Stoffen für Vorhänge und Wanddekoration.

 

Detaillreiche Verzierungen finden sich auf vielen Elementen nicht nur in der arabischen Inneneinrichtung. Typisch sind sie auch in der Architektur vergangener Jahrhunderte und bis heute in vielen Städten im Nahen Osten zu finden. Die prachtvollen Farben und detaillreichen Verzierungen libanesischer Häuser und Villen nimmt Yasmine Darwiche in ihren Illustrationen auf verwandelt sie in moderne zeitgemässe orientalische Wanddeko. Schlicht gerahmt harmonieren diese individuellen Kunstwerke mit schlichtem europäischem Wohnstil genauso wie mit minimalistischer Einrichtung.